Minimierung des Radverkehrs gegen die Fahrtrichtung

Betreff
Minimierung des Radverkehrs gegen die Fahrtrichtung
Vorlage
DS-Nr. 064/14/2
Art
Antrag
Referenzvorlage

1.    Um den Radverkehr am Rathausmarkt/Förster-Funke-Allee gegen die Fahrtrichtung zu reduzieren, wird die Verwaltung beauftragt, auf den Radwegen deutlich sichtbare Richtungspfeile auf dem Radwegebelag aufbringen zu lassen. Die Pfeile sollen dabei die korrekte Fahrtrichtung an Radfahrbrennpunkten empfehlen. Die entsprechenden Brennpunkte könnten beispielsweise aus der aktuellen Verkehrserhebung hervorgehen.

2.    Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die Einhaltung der korrekten Richtung zu kontrollieren, sind an den Brennpunkten zusätzliche Verkehrskontrollen durchzuführen. Eine entsprechende Belehrung an den Schulen ist empfehlenswert.

Nicht nur auf den viel befahrenen Straßen wie der Förster-Funke-Allee und der Hohen Kiefer, sondern neuerdings auch durch die Schüler des Vicco-von-Bühlow-Gymnasiums auf dem Weg vom Kreisel an der Waldschänke in Richtung Hohe Kiefer wird der Radweg massiv entgegen der Fahrtrichtung genutzt.

Ein deutlicher Hinweis auf dem Pflaster auf die vorgeschriebene Fahrtrichtung würde das Problem sicher etwas im Interesse der Verkehrs- und auch Schulwegsicherheit entspannen.