Reaktivierung der Stammbahn Berlin-Kleinmachnow-Potsdam

Betreff
Reaktivierung der Stammbahn Berlin-Kleinmachnow-Potsdam
Vorlage
DS-Nr. 014/16/1
Art
Antrag
Referenzvorlage

Die Gemeindevertretung und der Bürgermeister setzen sich für die Wiederbelebung der Stammbahn zur Verkehrsentlastung von Kleinmachnow und anderen Umlandkommunen bei den Ländern Brandenburg und Berlin ein.

 

 

Anlage

Artikel aus der PNN, 04.01.2016, Enrico Bellin, „Warum die Stammbahn erste Wahl ist.“

Die Diskussion um die Wiederbelebung der 1838 in Betrieb genommenen Stammbahnstrecke (der Stamm der preußischen Eisenbahn) hat zugenommen. Sowohl das Land Berlin als auch das Land Brandenburg wollen eine Nutzen-Kosten-Analyse neu erstellen.

1945 zum Kriegsende war die Strecke nicht mehr durchgängig von Berlin nach Potsdam befahrbar.

Bis 1961 hatte Kleinmachnow eine Schienenanbindung an Berlin, denn die S-Bahn fuhr hier vom S-Bahnhof Zehlendorf bis Kleinmachnow/Düppel noch bis in die 1980er Jahre. Die Reaktivierung der Stammbahn mit zwei Haltepunkten (Düppel/Benschallee und Europarc) als Regionalbahn ist für uns von großer Bedeutung. Es ist ein Beitrag für den öffentlichen Verkehr und zur Entlastung der Umwelt vom KFZ-Verkehr.

Finanzielle Auswirkungen:

Gemeindehaushalt

 ja

 nein

Beteiligungen

 ja

 nein

 

 

Produktgruppe:

     

Teilhaushalt/Budget:

     

Maßnahmen-Nr:

     

Bereits im laufenden Haushalt

 

 ja

 nein

veranschlagt:

 

EURO:

     

Über-/außerplanmäßige

Veranschlagung im

laufenden Haushalt:

 

 

 

Ergebnis-HH

Jahr

EURO:

     

Finanz-HH

Jahr

EURO:

     

Mittelfristig bereits veranschlagt:

 

 ja

 nein

Mittelfristig neu zu veranschlagen:

 

 ja

 nein